Die SPD in Rheurdt

Barbara Hendricks informiert sich über die Situation in Schaephuysen

Kommunalpolitik

Am Samstag besuchten Barbara Hendricks und Norbert Killewald den Ortsteil Schaephuysen, um sich über die aktuellen Entwicklungen vor Ort informieren zu lassen, aber vor allen Dingen auch, um den Aktiven des Ortes zur Erringung der Goldmedaille im Wettbewerb: "Unser Dorf hat Zukunft" zu gratulieren und für ihr vorbildliches Engagement zu danken.

Zunächst informierte der Fraktionsvorsitzende Werner Fronhoffs über die Pläne zur Neugestaltung des Ortskerns. Die Ministerin war sehr einverstanden, dass auf diesem Platz nicht nur Einfamilienhäuser entstehen sollen und riet allen Entscheidungsträgern, eine sogenannte "Drittellösung" anzustreben. Das bedeutet, dass ggf. ein Drittel des entstehenden Wohnraums als Eigentumswohnungen vermarktet werden sollen, das nächste Drittel auf dem sogenannten "freien Wohnungsmarkt" angeboten werden soll und schlussendlich das letzte Drittel als öffentlich geförderter Wohnraum entstehen sollte. Im ländlichen Raum bestehe oft die Sorge, durch eine solche Maßnahme könnten "Problemviertel" entstehen, hier informierte die Ministerin, dass 40% der Bevölkerung Anrecht auf einen derartig geförderten Wohnraum habe. Und wir sollten nicht vergessen, dass ggf. Witwen mit einer kleinen Rente ein solches Angebot dringend benötigen wie auch junge Menschen, die im Ort eine eigene Wohnung suchen, aber noch in der Ausbildung oder dem Studium stehen. 

Im Anschluss informierte die Initiative der Schaephuysener Vereine die Ministerin über den Stand der Entwicklung und die weiteren Planungen. In diesem Zusammenhang bot Norbert Killewald an, den Verein bei der Suche nach geeigneten Fördermitteln für die Dorfentwicklung zu unterstützen. Die Ministerin lobte zum Schluss die gute Planung und sinnvolle Umsetzung des Projektes der Dorfentwicklung. Sie brachte den Wunsch zum Ausdruck, Schaephuysen möge sich auch bundesweit in die Siegerlisten eintragen lassen, damit sie in Berlin persönlich gratulieren könne. 



 
 

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks

 

Aktuelle Nachrichten

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Counter

Besucher:226071
Heute:7
Online:1