Die SPD in Rheurdt

Herzlich willkommen bei der SPD Rheurdt


Barbara Wolter

Liebe Rheurdter Bürgerinnen und Bürger

 

Die SPD hat einen neuen Vorstand, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Ihre Anregungen und Wünsche in der politischen Arbeit zu vertreten.

Barbara Wolter als Vorsitzende bin die neue Ansprechpartnerin für Sie. Wir hoffen, dass es uns gelingen wird die politische Arbeit -  vor allen Dingen in den Bereichen Schul und Dorfentwicklung - nicht zuletzt mit Hilfe Ihrer Anregungen - entscheidend voranbringen zu können. Wir freuen uns auf die gemeinsame Aufgabe.

Ihre Barbara Wolter / Vorsitzende SPD-Rheurdt

 

 
 

29.09.2016 in Topartikel Ratsfraktion

SPD beantragt neuen Kindergarten für Rheurdt

 

Der Rat der Gemeinde Rheurdt hat am Montag über die künftige Betreuung von 13 Kita-Kindern beraten, für die es in dem katholischen Kindergarten St. Nikolaus Rheurdt keine Plätze gibt. Die Zahl der Gruppen in der Einrichtung wird bei den aktuellen Umbauten von vier auf drei reduziert (die RP berichtete).

 

27.09.2016 in Allgemein

Persönliche Stellungnahme von Barbara Wolter

 

Und sie kann gelingen, auch spektakulär…

 

27.09.2016 in Ratsfraktion

Kita: SPD drängt auf Umsetzung (aus WAZ)

 

Rheurdt. Nachdem in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Generationenvernetzung am 2. Juni deutlich wurde, dass die Kindergartensituation im Ortsteil Rheurdt den gesetzlichen Ansprüchen der Eltern vor Ort nicht genügt (zwölf Kinder konnten nicht aufgenommen werden, obwohl sie einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz hatten) stellte die SPD Fraktion den Antrag, zu prüfen, ob ein anderer Träger eine Einrichtung im Ortsteil Rheurdt betreiben könnte. Das teilt die SPD jetzt mit.

 

 

18.09.2016 in Ratsfraktion

Neues aus dem Ausschuss für Schule, Bildung

 

Die Martinus Grundschule:

Alle Beteiligten warten mit Spannung auf den Umzug in das neue „alte“ Gebäude der ehemaligen Hauptschule.
Zur konkreten Schulsituation: Die kommissarische Leiterin ist nun zur Schulleiterin  ernannt worden.

 

30.06.2016 in Veranstaltungen

Geocaching Infoabend - Bitte um Anmeldung

 

Wo? Im AWO- Bahnhof

Wann? Am 14.07.16 um 18 Uhr

Worum geht’s? Geocaching

Das inzwischen gar nicht mehr so geheime Hobby. Wie kommt man dazu mit milliardenschwerer Satellitentechnik im Wald Tupperdosen zu suchen? Es ist das Zusammenspiel zwischen Interesse an Technik und dem Wunsch sich an der frischen Luft zu bewegen und dabei auch mal neue Wege zu gehen.
Egal ob es um einfaches „Suchen“ und „Finden“ geht, ob man gerne kleine Aufgaben oder Rätsel löst, oder einfach nur nicht ziellos durch den Wald zu laufen, bei diesem Hobby kommt jeder auf seine Kosten. Aber bei diesem Spiel gilt es auch Regeln zu beachten, die Natur zu beschützen und die versteckten Schätze zu respektieren.
Woher man weiß, wo es etwas zu finden gibt und wie man sich beim Suchen richtig verhält können Sie bei unserem Infoabend erfahren. Wir erklären welche Cachetypen und –größen es gibt. Wie Verstecke aussehen können und welche Hilfsmittel man besser stets bei sich haben sollte. Zwischen Theorie und Praxis gibt es wie immer im Leben auch beim Geocachen ein paar kleine Unterschiede und so bieten wir gerne bei Interesse auch die Möglichkeit an einen Praxistermin zu vereinbaren.

Bei Interesse melden Sie sich bei:

Carola.h(at)gmx.de

Betreff: Geocaching Infoabend

 

30.06.2016 in Kommunalpolitik

Die Kindergartensituation in Rheurdt

 

„und es bewegt sich doch“ frei nach Galiläi
Die SPD Rheurdt möchte sich zunächst ausdrücklich bei Pfarrer Derrix bedanken, der alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um allen Kindern in Rheurdt den Zugang zur frühkindlichen Bildung zu ermöglichen. Dies erfuhren wir gestern durch die Presse um heute zu lesen, dass das Bistum Münster die Gemeinde „ausbremst“, weil die erforderliche Anzahl für katholische Kinder in Rheurdt gewährleitet sei. Das Bistum in Münster vertritt hier eine Position, die nach unserer Meinung nicht christlich ist, denn alle Menschen sind gleich, so verstehe ich jedenfalls die Aussagen der Bibel.
Wir freuen uns – angesichts der bestehenden Situation – dass die Gemeinde unsere Anregung aus der letzten Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Generationenvernetzung am 2.6. aufgenommen hat, sich auch um alternative Träger zu bemühen und mit der AWO einen Anbieter gefunden hat, der sich im Bereich der Jugendarbeit in Rheurdt bewährt.
Wir hoffen, dass im Sommer das Thema: „ Unterversorgung im Vorschulbereich“ in unserer Gemeinde endgültig der Geschichte angehört und Eltern nunmehr in beiden Ortsteilen die Möglichkeit haben, den nach ihrer Meinung besten Anbieter zu wählen.

Barbara Wolter
SPD Vorsitzende Rheurdt

 

20.06.2016 in Ratsfraktion

Neues aus der Ausschussarbeit

 

Die Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Generationenvernetzung der Gemeinde hatte einen thematischen Schwerpunkt bei der Frage der Flüchtlingsbetreuung, hier ging es vor allen Dingen um das Problem, dass nicht nur Flüchtlingskinder sondern auch Kinder von ansässigen Rheurdter Bürgern keinen Kindergartenplatz in der Rheurdter Einrichtung bekommen, weil die Kapazitäten erschöpft seien. Die Vertreter der SPD und der Grünen fragten insistierend nach, wie die katholische Kirche diesen schon lange währenden Missstand beheben will. Die Möglichkeiten des Pastors scheinen sehr begrenzt, denn er muss den Konsens mit dem Bistum herstellen. Alle im Rat vertretenen Parteien beauftragten den Bürgermeister, hier ggf. nach geeigneten Alternativen zu suchen. Den Ausschussmitgliedern ist es wichtig, hier eine schnelle Lösung herbei zu führen.

 

20.06.2016 in Kommunalpolitik

Bericht über die Flüchtlingsarbeit vor Ort

 

Frau Benninghofen berichtet über ihre Arbeit im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung. Es wird deutlich, dass Frau Benninghofen sehr viele Einzelfallberatungen durchführt zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. Die Schwerpunkte liegen bei der Rechtsberatung, der Arbeitsvermittlung, den Sprachkursen und der Betreuung in schulischen Zusammenhängen. Eine gezielte therapeutische Beratung im Zusammenhang mit traumatisierenden Erfahrungen kann in dem vorgegebenen Stundenkontingent auf keinen Fall geleistet werden. Es wird zudem deutlich, dass ohne die schon langfristig Arbeit der Freiwilligen, die auch unter den gegebenen Umständen einen Großteil der Last trägt, eine angemessene Betreuung nicht gewährleistet werden kann. Die Situation ist zur Zeit zumindest so, dass die Gemeinde das Problem bewältigen kann.

Dazu eine Anmerkung zur Situation im Kreis:

Der Landrat des Kreises lehnt ein Integrationszentrum, welches vom Rat der Gemeinde Rheurdt befürwortet wird, immer noch ab und verzichtet in diesem Zusammenhang auf 7 – in Worten sieben Stellen für LehrerInnen und SozialpägagogInnen – die die konkrete Arbeit vor Ort stützen könnten.

Die Notwendigkeit von professioneller Begleitung haben die Vertreter in unserer Gemeinde längst eingesehen, denn Rheurdt beschäftigt eine eigene Kraft, die wir als Gemeinde auch bezahlen. Da kann sich die Gemeinde vom Kreis wirklich nicht gut betreut fühlen.

 

20.06.2016 in Frauenpolitik

Auf die Dauer hilft nur Power

 

Liebe Frauen,
es gibt die Unterschiede in der Entlohnung von Männern und Frauen, es gibt die ungleiche Verteilung der Aufgaben in der Familienarbeit zwischen Männern und Frauen und es gibt sie – die Altersarmut gerade bei Frauen. Darum:“Wehret den Anfängen“ und entscheidet klug und zukunftsorientiert eure Berufskarriere. Mit einem speziellen Angebot wendet die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen sich an Euch!
Wenn ihr zwischen 16 und 25 Jahren jung seid, einen Schulabschluss, eine Lehre oder ein Studium abgeschlossen habt und jetzt eure Karriere plant, könnt ihr euch bei der AsF Kreis Kleve bis zum 1.9.2016 bewerben für ein individuelles Mentoring Programm. Das bedeutet, ihr werdet in ein Tandem vermittelt zur individuellen Beratung, dies wird ergänzt durch Seminarangebote und das unbedingt notwendige Netzwerk. Nutzt eure Chance und bewerbt euch.

 

20.06.2016 in Unterbezirk

Mitgliedervollversammlung 12.11.2016

 

Termin bitte vormerken:
Mitgliedervollversammlung Aufstellungskonferenzen Bundestag und Landtag

Der Unterbezirk hat eine neue Form der Kandidatenaufstellung beschlossen, die dem Anspruch auf mehr Mitbestimmung aller Mitglieder Rechnung tragen soll. Die Kandidaten für die Wahlen im kommenden Jahr sowohl für den Landtag als auch für den Bundestag, sollen in einer Mitgliederversammlung bestimmt werden. Das kann nur dann zu einem Erfolgsmodell werden, wenn die Mitglieder auch kommen! Also blockt bitte den 12. 11. 2016 verbindlich in euren Terminkalendern. Bei der Gelegenheit sollten wir dann Fahrgemeinschaften bilden, denn Parkplätze sind ein knappes Gut und daher teuer und die Umwelt wird es uns danken.

 

12.06.2016 in Veranstaltungen

Diskussionsforum "Familie. Arbeit. Leben" der SPD-Fraktion im Landtag NRW

 

Bericht vom Diskussionsforum der SPD Fraktion im Landtag NRW am 4.5.2016 13.30 – 17.30 im Salzlager der Zeche Zollverein in Essen

Das Diskussionsforum war hochkarätig besetzt, neben dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Landtag Norbert Römer, dem Arbeitsminister NRW Rainer Schmeltzer, Familienministerin  Christina Kampmann war leider erkrankt und wurde von Britta Altenkamp, stellvertretende Fraktionsvorsitzende Der SPD Landtagsfraktion  vertreten, hatte die Bundesministerin Andrea Nahles zugesagt, an dem Diskussionsforum teilzunehmen. Die Diskussionsrunde wurde komplettiert von Uwe Tigges, Personalvorstand RWE AG, Arbeitsdirektor, Dr. Remi Stork, Geschäftsführer Evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie NRW und Dr. Helga Lukoschat, Vorstandsvorsitzende der europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin.
Die gesamte Veranstaltung moderierte Steffi Neu, WDR

Siehe Link als PDF-Datei zum Thesenpapier:

https://www.spd-fraktion-nrw.de/news/diskussionsforum_familie_arbeit_leben_der_spd_fraktion_im_landtag_nrw.html

 

15.05.2016 in Veranstaltungen

Geocaching Infoabend - Bitte um Anmeldung

 

Wo? Im AWO-Bahnhof

Wann? Am 14.07.16 um 18 Uhr

Worum geht’s? Geocaching

Das inzwischen gar nicht mehr so geheime Hobby. Wie kommt man dazu mit milliardenschwerer Satellitentechnik im Wald Tupperdosen zu suchen? Es ist das Zusammenspiel zwischen Interesse an Technik und dem Wunsch sich an der frischen Luft zu bewegen und dabei auch mal neue Wege zu gehen.
Egal ob es um einfaches „Suchen“ und „Finden“ geht, ob man gerne kleine Aufgaben oder Rätsel löst, oder einfach nur nicht ziellos durch den Wald zu laufen, bei diesem Hobby kommt jeder auf seine Kosten. Aber bei diesem Spiel gilt es auch Regeln zu beachten, die Natur zu beschützen und die versteckten Schätze zu respektieren.
Woher man weiß, wo es etwas zu finden gibt und wie man sich beim Suchen richtig verhält können Sie bei unserem Infoabend erfahren. Wir erklären welche Cachetypen und –größen es gibt. Wie Verstecke aussehen können und welche Hilfsmittel man besser stets bei sich haben sollte. Zwischen Theorie und Praxis gibt es wie immer im Leben auch beim Geocachen ein paar kleine Unterschiede und so bieten wir gerne bei Interesse auch die Möglichkeit an einen Praxistermin zu vereinbaren.

Bei Interesse melden Sie sich bei:

Carola.h(at)gmx.de

Betreff: Geocaching Infoabend

 

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis Websozis-Servicecenter - Informationen vernetzen
 

Counter

Besucher:226071
Heute:8
Online:1